Allgemein

Am vergangenen Freitag trafen sich die Mitglieder des Wertacher Imkervereins zur alljährlichen Hauptversammlung im Gasthof Hirsch. 14 Imkerinnen und Imker waren da. Aus gesundheitlichen Gründen konnte leider der langjährige Schriftführer Hieronymus Gehring nicht dabei sein. In Vertretung übernahm Uschi Ahlborn die Protokollierung der Versammlung. Vorstand Tobias Bestle präsentierte den Verlauf des Jahres, der Ende April mit einer frühen Löwenzahnblüte startete, die im Mai aufgrund von Schneefällen nochmals stagnierte. Alles in allem war das Honigjahr jedoch recht normal, auch was die Entwicklung der Varroamilbe angeht. Während andere Regionen wie Hamburg oder Mannheim zudem bereits mit der Asiatischen Hornisse zu kämpfen haben, erfreuen sich die Bienenvölker im Umkreis des Wertacher Imkervereins einer recht stabilen Gesundheit. Tobias Bestle ermunterte die Imker, auf alle Anzeichen gut zu achten und im Fall der Fälle schnell zu agieren. Im Anschluss erinnerte er an die Aktivitäten des Vereins im letzten Jahr – begonnen mit den regelmäßigen Stammtischen über die Beteiligung mit einem Stand am Hofmilchfest im Juni bis hin zum Grillfest im August und der Weihnachtsfeier im Dezember. Kassenwart Giselher Meermann ergänzte mit seinem Bericht. Es folgte eine einstimmige Entlastung aller Vereinsverantwortlichen und ein Dank an alle freiwillig Engagierten.

 

Interessierte Imker willkommen

Zum guten Schluss verkündete Tobias Bestle die Veranstaltungen des Jahres 2020, darunter auch den monatlichen Imker-Stammtisch, der jeweils für den zweiten Freitag im Monat um 20 Uhr im Gasthof Hirsch terminiert ist. So findet der erste am Freitag, den 13. März, um 20 Uhr statt. Die Wertacher Imker freuen sich auf den nahenden Frühling und auf eine reichhaltige Löwenzahnblüte. Zudem auf alle, die ab sofort auch ihren eigenen Oberallgäuer Honig herstellen wollen – von fleißigen Bienen in der blütenreichen, gesunden Natur des Oberallgäus gesammelt.